Home | Suchen | Sitemap Sponsor:

 

Zur übergeordneten Seite

Ananas
Apfel / Äpfel
Aprikosen
Auberginen
Avocado
Bananen
Birnen
Blumenkohl
Bohnen
Broccoli
Champignons
Chicoree
Erbsen
Erdbeeren
Fenchel
Gurken
Himbeeren
Johannisbeeren
Kartoffeln
Kirschen
Kiwis
Kohlrabi
Kopfsalat
Mais
Mangold
Melone
Mohrrüben
Mungosprossen
Orangen
Paprika
Pfirsiche
Pflaumen
Porree
Rhabarber
Rosenkohl
Rote Bete
Rotkohl
Schwarzwurzeln
Sellerie
Spargel
Spinat
Steckrüben
Tomaten
Weißkohl
Wirsing
Zitronen
Zucchini
Zwiebeln
Suchen
Impressum

Druckerfreundliche Seite
Zu Favoriten hinzufügen

Impressum

Blumenkohl
Blumenkohl

Das Foto zeigt die natürliche Färbung von Blumenkohl: elfenbein. Heute bietet der Handel jedoch meistens weißen Blumenkohl an. Um den Blumenkohl weiß liefern zu können, müssen die Blätter nach der Erne über den Kohl gefaltet werden, damit er lichtgeschützt ist. Geschmacklich bringt das keine Verbesserung. Lediglich der Kaufpreis ist höher, da mehr Arbeitsaufwand bei der Ernte und Verpackung entsteht.

Entscheidend für den Geschmack ist die Frische des Kohls - und die können Sie riechen. Wenn der Kohl unangenehm riecht, kaufen sie ihn nicht. Die Färbung hat keine Auswirkung auf den Geschmack und ist auch kein Zeichen für Frische.

Blumenkohl ist ein leicht zuzubereitendes Gemüse, nur die dunkelgrünen Blätter müssen ab (die kleinen zarten hellgrünen Blätter können mitgegessen werden, wenn sie in Butter gedünstet werden). Der Blumenkohl wird in Salzwasser gekocht.

 

Drucken | Seitenanfang | Vorherige Seite

© 2006 Peter Debik und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.
Weitere wichtige Suchbegriffe für dieses Web:
Obst, Gemüse, Verarbeitung (Gemüse-Verarbeitung, Gemüse Tipps), Küche, Haushalt, Kochen, Essen, Nahrungsmittel, Saison für Lebensmittel

Weitere Themenwebs: Pizza Rezept, time-o-rama.com - Deine Stadt gestern,  Wertpapiere Fonds Vermögen und herzpalast.de kostenlose Kontaktanzeigen