Home | Suchen | Sitemap Sponsor:

 

Zur übergeordneten Seite

Ananas
Apfel / Äpfel
Aprikosen
Auberginen
Avocado
Bananen
Birnen
Blumenkohl
Bohnen
Broccoli
Champignons
Chicoree
Erbsen
Erdbeeren
Fenchel
Gurken
Himbeeren
Johannisbeeren
Kartoffeln
Kirschen
Kiwis
Kohlrabi
Kopfsalat
Mais
Mangold
Melone
Mohrrüben
Mungosprossen
Orangen
Paprika
Pfirsiche
Pflaumen
Porree
Rhabarber
Rosenkohl
Rote Bete
Rotkohl
Schwarzwurzeln
Sellerie
Spargel
Spinat
Steckrüben
Tomaten
Weißkohl
Wirsing
Zitronen
Zucchini
Zwiebeln
Suchen
Impressum

Druckerfreundliche Seite
Zu Favoriten hinzufügen

Impressum

Orangen

Orangen
 
Der alte deutsche Begriff für "Orange" ist "Apfelsine" - und das verrät viel über die Herkunft der Südfrüchte. Denn eigentlich stammen Sie gar nicht aus dem Mittelmeerraum, sondern aus China, was früher "Sina" genannt wurde. Orangen wurden in Europa erst vor ca. 450 Jahren kultiviert als Antoine von Bourbon, ein französischer Herzog, die ersten Bäumchen anpflanzte.

Drei gängige Sorten bei uns sind die Shamouti (mild), die Navelina (säuerlich), Navels (recht süß) und die Moro (Blutorange aus Sizilien, herb-würzig). Aber auch die Größen unterscheiden sich. Dicke, große Orangen haben eine dicke Schale. Der Inhalt ist meistens genauso groß wie der der kleineren Orangen, nur mit dem Unterschied, dass bei großen Orangen die Schale nicht so fest am Fruchtfleisch sitzt. Kleinere Orangen sind daher zum Auspressen besser geeignet.

Die meisten Orangen sind konserviert. Das Mittel gilt zwar als gesundheitlich unbedenklich, dennoch sollte man die Schale nicht mitessen und auch nicht mitkochen. Sollten Sie die Schale verarbeiten wollen, sollten Sie die Früchte zuvor mit kochend heißem Wasser reinigen.

Übrigens ist eine grüne Färbung von Orangen kein Indiz für Unreife. Die orangene Färbung entsteht nicht durch die viele Sonneneinstrahlung und Wärmeeinwirkung wie viele meinen, sondern durch sehr tiefe nächtliche Temperaturen kurz vor dem Gefrierpunkt. Deshalb kann eine grüne Orange genauso schmecken wie eine orangefarbene.

Wie gesund sind Orangen?

Orangen enthalten viel Vitamin C (sind aber nicht, wie landläufig geglaubt, die Spitzenreiter, Paprika z.B. enthält wesentlich mehr) und außerdem 13 weitere Vitamine. Hinzu kommen noch diverse Mineralstoffe und Fruchtsäuren und drei unterschiedliche Zucker. Eine Orange liefert 54 Kalorien je 100 g Fruchtfleisch.

 

Drucken | Seitenanfang | Vorherige Seite

© 2006 Peter Debik und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.
Weitere wichtige Suchbegriffe für dieses Web:
Obst, Gemüse, Verarbeitung (Gemüse-Verarbeitung, Gemüse Tipps), Küche, Haushalt, Kochen, Essen, Nahrungsmittel, Saison für Lebensmittel

Weitere Themenwebs: Pizza Rezept, time-o-rama.com - Deine Stadt gestern,  Wertpapiere Fonds Vermögen und herzpalast.de kostenlose Kontaktanzeigen