Home | Suchen | Sitemap Sponsor:

 

Zur übergeordneten Seite

Ananas
Apfel / Äpfel
Aprikosen
Auberginen
Avocado
Bananen
Birnen
Blumenkohl
Bohnen
Broccoli
Champignons
Chicoree
Erbsen
Erdbeeren
Fenchel
Gurken
Himbeeren
Johannisbeeren
Kartoffeln
Kirschen
Kiwis
Kohlrabi
Kopfsalat
Mais
Mangold
Melone
Mohrrüben
Mungosprossen
Orangen
Paprika
Pfirsiche
Pflaumen
Porree
Rhabarber
Rosenkohl
Rote Bete
Rotkohl
Schwarzwurzeln
Sellerie
Spargel
Spinat
Steckrüben
Tomaten
Weißkohl
Wirsing
Zitronen
Zucchini
Zwiebeln
Suchen
Impressum

Druckerfreundliche Seite
Zu Favoriten hinzufügen

Impressum

Rote Bete

Rote Bete
 

Die Rote Bete ist auch unter dem Begriff "rote Rübe" bekannt. Vor allem in Norddeutschland aber verwendet man den Namen, der von ihrem botanischen Namen "beta vulgaris" abstammt. Eigentlich gehört die Rote Bete zu den Zuckerrüben.

Rote Bete ist zwischen Oktober und März erhältlich. Die meisten Käufer wollen sie aber nicht frisch, sondern süß-sauer eingelegt. Insgesamt werden nur ca. 3000 t jährlich frisch verkauft. Dennoch verzehrt jeder Deutsche jährlich ein halbes Pfund Rote Bete (eingelegt!)

Früher leiteten Mediziner aus der roten Färbung des Saftes dieses Gemüses her, er müsse gut für das Blut sein, und sie verschrieben Rote Bete für eine bessere Verdauung und als Nervennahrung. Tatsächlich aber macht nicht der Farbstoff "Anthozyan" die Rote Bete gesund, sondern andere Stoffe, die aber genau die Wirkungen entfalten, die früher dem roten Saft zugeschrieben wurden.
 

Die Rote Bete hat viel Vitamin B und enthält viel Mineralstoffe (u.a. Phosphor, Kalzium und Kalium). Außerdem liefert die Rote Bete pflanzliches Eiweiß in einer vergleichsweise großen Menge von ca. 2 mg pro 100 g. All dies fördert die Gesundheit, wirkt z.B. harntreibend und regt die Galle und die Leber an. Auch die Verdauung wird unterstützt. Angeblich soll - laut Uni Tübingen - sogar der Alkoholspiegel gesenkt werden, wenn man vor dem Trinken Rote Bete gegessen hat.

Vor dem Kleinschneiden und Servieren sollte Rote Bete gekocht werden (es sei denn, Sie verarbeiten die Frucht ohnehin als Gemüse oder Suppenbestandteil). Gekocht wird die Rote Bete samt Schale, da ansonsten die aromatische Flüssigkeit auslaufen täte.

 

Drucken | Seitenanfang | Vorherige Seite

© 2006 Peter Debik und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten.
Weitere wichtige Suchbegriffe für dieses Web:
Obst, Gemüse, Verarbeitung (Gemüse-Verarbeitung, Gemüse Tipps), Küche, Haushalt, Kochen, Essen, Nahrungsmittel, Saison für Lebensmittel

Weitere Themenwebs: Pizza Rezept, time-o-rama.com - Deine Stadt gestern,  Wertpapiere Fonds Vermögen und herzpalast.de kostenlose Kontaktanzeigen